Wasseraufbereitung > Spartips

Tip 1:

Beim Händewaschen stellt man meist das Wasser einmal an und erst wenn die Hände fertig gewaschen sind wird das Wasser wieder abgestellt. Etwa 15 – 20 Liter fließen dabei ungenutzt ab, während man sich die Hände einseift. Drehen Sie das Wasser öfters ab, bei gleicher Hygiene kann so der Wasserverbrauch beim Händewaschen um bis zu 70% reduziert werden. Bei stark frequentierten Waschbecken kann eine elektronische Wasserarmatur den Wasserfluss steuern, so dass es nur dann Wasser marsch heißt, wenn die Hände direkt unter die Armatur hält. Das An- und Abstellen des Wassers erfolgt berührungslos.

 

Tip 2:

Für ein Vollbad in der Badewanne benötigt man rund 140 Liter Wasser. Das ist auf einmal annähernd so viel Wasser, wie ein deutscher Normalbürger durchschnittlich an einem ganzen Tag verbraucht. Beim Duschen hingegen fließen pro Minute lediglich 20 Liter Wasser; und bei Verwendung einer Durchlaufmengenbegrenzung sogar noch weniger.Besser ist es also, das Duschen dem Baden vorziehen; das reduziert den Wasserverbrauch um jeweils etwa 60-80%. Also: lieber seltener und dafür mit Genuss baden.

 

Tip 3:

Wer eine Duscharmatur mit einer Mischbatterie mit je einem Drehgriff für kaltes und für warmes Wasser hat, muss bei jedem Duschen mehr-fach die Wassertemperatur neu einstellen. Das kann schon etwas dauern, bis die gewünschte Temperatur vorliegt. Nutzen Sie Einhandmischer und reduzieren Sie so die Vor- und Nachregelverluste beim verschwenderischen Hin und Her von kaltem und warmen Wasser. Eine thermostatisch geregelte Mischbatterie führt zudem zu einer Einsparung von 6-10 Litern = 15-25% pro Duschvorgang. Und dadurch das einfache Einstellen steigt zusätzlich der Komfort.

 

Tip 4:

Platsch … Platsch … Platsch … Es ist ja nicht so, dass einen nur das tropfende Geräusch eines Wasserhahns auf Dauer nerven würde. Nein, auch die steigenden Kosten bei der jährlichen Rechnung des Wasserversorgers werden einen stören. Denn ein Wasserhahn der tropft kann über das Jahr gerechnet sehr viel Wasser kosten. Ein Tropfen pro Sekunde ergibt rund 1Liter ungenutztes Wasser nach 5 ½  Stunden. Rein rechnerisch sind das rund 1.580 Liter in einem Jahr. Für die Einsparung dieser unnötigen Kosten lassen sich tropfende Wasserhähne (und andere undichte Wasserinstallationen) reparieren.

 

Quelle: Umweltbundesamt