Umweltenergie > Pellets

Pellets sind aus Sägemehl oder Spänen gepresste zylindrische Stäbchen. Sie sind absolut frei von chemischen Zusatzstoffen oder Bindemitteln. Für die Herstellung von Pellets wird kein Baum extra abgeholzt. Pellets bestehen ausschließlich aus anderweitig nicht verwertbarem Restholz.

Dadurch dass bei der Verbrennung von Pellets die Selbe Masse CO² freigesetzt wird wie in der Natur durch die Verrottung des Holzes im Wald, spricht man bei Pellets von CO² -neutralem Brennstoff. Pellets helfen dadurch die Emission an Treibhausgasen zu verringern.


Lagerung:

Pellets brauchen nicht viel Platz. Bei einer Gebäudeheizlast von 10 KW werden ca. 3000 kg Pellets pro Jahr mit einem Lagervolumen von etwa 9 m³ benötigt.


Lieferung:

Pellets werden in Pumpwagen geliefert und problemlos und sauber in den Lagerraum geblasen.


Entsorgung:

Die geringen Verbrennungsrückstände werden über eine Förderschnecke vollautomatisch in den Aschekasten befördert. Diese Asche eignet sich übrigens hervorragend als Dünger. Der Aschegehalt bei Pellets beträgt 1,5%, das sind bei 3000 kg Pellets pro Jahr 45kg Asche.


Aufbau:


Bildquelle: Junkers